Auberginen in Cashew Sesam Curry

3.8K

Lust auf ein richtig gutes veganes indisches Curry mit Wumms? Hier bist du richtig. Dieses Auberginen Curry schmeckt süß sauer und sußer nussig-cremig und das ganz ohne Sahne oder Kokosmilch.

Veganes Cashew Sesam Curry mit Nusspower

Mit diesem veganen Auberginen Curry stärkst du nicht nur dein Gehirn mit vielen Omega 3 Fettsäuren, sonder auch die gute Laune. Süß, säuerlich, cremig und mit Koriander auch noch luftig frisch. Die Zubereitung dauert etwas länger, aber es zahlt sich wirklich aus. Wenn du dir an einem heißen Sommertag etwas Gutes tun willst, für dieses Curry zahlt sich das Kochen aus. Enjoy!

Auberginen Cashew Sesam Curry

Das vegane Auberginen Curry ist süß-sauer und einfach herrlich leicht und cremig. Die Zubereitung ist zeitintensiv, aber es lohnt sich!
Portionen 4
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten

Zutaten

  • 2 große Auberginen in Würfel geschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel fein gehackt
  • 3 Zehen Knoblauch fein gerieben
  • 1 Stück Ingwer ca. 2×3 cm fein gerieben
  • 1 EL Tahini Sesampaste
  • 60 g unbehandelte Cashewnüsse
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 2 EL brauner Rohrzucker
  • 3/4 TL Meersalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zitrone Saft

Gewürze

  • 1 EL Kreuzkümmelsamen ganz
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 EL Koriandersamen gemahlen
  • 1 Handvoll Curryblätter in der Hand zurdrückt
  • 1 kleiner Bund Frischer Koriander optional
  • 1 TL Chilipulver optional

Kochutensilien

  • 1 elektrische Kaffeemühle alternativ ein Mörser
  • 1 Blender bzw. Multizerkleinerer

Instruction

Vorbereitungen

  • Die Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie braune Stellen bekommen, im Blender fein mahlen und in einer mittelgroßen Schüssel zur Seite stellen.
    60 g unbehandelte Cashewnüsse
  • Die Zwiebel fein hacken und in einer kleinen Schüssel bereitstellen.
    1 mittelgroße Zwiebel
  • Ingwer und Knoblauch schälen und mit einer feinen Reibe mahlen und zu einer Paste vermengen, oder im Blender mit etwas Wasser pürieren. In einer kleinen Schüssel bereitstellen.
    3 Zehen Knoblauch, 1 Stück Ingwer ca. 2×3 cm

Gewürz-Sauce

  • Zu den gemahlenen Cashew-Nüssen kommen 250 ml Wasser, Salz, Zucker, Tahini, Zitronensaft und das Tomatenmark. Alles gut verrühren und bereitstellen.
    1 EL Tahini, 60 g unbehandelte Cashewnüsse, 2 EL brauner Rohrzucker, 3/4 TL Meersalz, 1 Zitrone Saft, 1 EL Tomatenmark

Das Curry

  • 3 EL Öl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne auf mittelgroßer bis großer Hitze erwärmen. Währenddessen die Auberginen halbieren und in kleine Würfel schneiden.
    6 EL Pflanzenöl
  • Sobald Pfanne und Öl heiß sind, die Auberginenwürfen so lange unter ständigem Rühren rösten, bis sie beinahe gar sind und schöne Röststellen bekommen haben. Anschließend in eine Schüssel umfüllen.
    2 große Auberginen
  • Im noch heißen Wok weitere 3 EL Öl erhitzen und 1 EL ganze Kreuzkümmelsamen erhitzen, bis sie platzen. Dannn sofort die Zwiebel hinzufügen und 2 Minuten mitrösten.
    1 EL Kreuzkümmelsamen, 1 mittelgroße Zwiebel
  • Jetzt die Curryblätter in der Hand zerdrücken und eine Minuten mitrösten.
    1 Handvoll Curryblätter
  • Kurkuma, gemahlenen Kreuzkümmel und Chilipulver (wenn du es verwendest) ebenfalls 1 Minuten mitrösten.
    1 TL Kurkuma, 1 EL Kreuzkümmel, 1 EL Koriandersamen, 1 TL Chilipulver
  • Knoblauch-Ingwer-Paste zugeben und anrösten, bis das Wasser verdunstet ist (maximal 2 Minuten).
    3 Zehen Knoblauch, 1 Stück Ingwer ca. 2×3 cm
  • Mit 200 ml Wasser aufgießen, die Temperatur reduzieren und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Jetzt die Nuss-Sesam-Würzsauce in den Wok geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die gebratenen Auberginenstücke dazu und nochmal 5 Minuten einköcheln lassen. Die Sauce sollte schön sämig sein. Umrühren nicht vergessen! Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  • Mit frischem gehackten Koriander garnieren und sofort servieren.
    1 kleiner Bund Frischer Koriander

Notizen

Serviere diesese Curry am besten mit Naan oder Basmati Reis, den du beim Servieren noch mit Nüssen und Sesam dekorierst.
Gericht: Auberginen Curry, Veganes Auberginen Curry, Veganes curry, veganes indisches curry
Küche: India, Indien
Keyword: Auberginen Curry, Authentisches indisches Curry, Veganes Curry

Diese Produkte kann ich dir für das Auberginen Curry empfehlen

Bio Tahini

Tahini * ist der Geheimtipp für ein wunderbar nussiges Sesam-Aroma in jedem Gericht. Die Sesampaste * lässt sich mit dem Löffel ganz leicht dosieren. Ich verwende ausschließlich Tahini in Bio-Qualität.

Kreuzkümmel von Sonnentor

Der Bio-Kreuzkümmel von Sonnentor * wird aus Österreich geliefert. Er ist zusätzlich Öko-zertifiziert. Du kannst Kreuzkümmel * als ganze Samen verwenden oder nach dem Rösten mahlen.

* Damit ich dir weiterhin kostenlose Rezepte, Fotos und Videos zur Verfügung stellen kann, habe ich eine Affiliate-Partnerschaft mit Amazon. Wenn du etwas über den Link zu Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst verwende und von denen ich überzeugt bin. Danke und Namaste!

(Besuche insgesamt: 728 – davon 1 heute)
Close
Indisch-kochen.com © Copyright 2021. All rights reserved.
Close